sanotact – Laktoseintoleranz

#Zurück zum Presse-Protal

Pressekontakt

Dorothea Küsters Life Science Communications GmbH
Daniel Schwind, Dirk Fischer
Falkstraße 5
60487 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 61998-24,-21
daniel.schwind@dkcommunications.de
dirk.fischer@dkcommunications.de

sanotact Laktase – Enzyme für den vollen Milchgenuss

Etiketten checken und nach den Inhaltsstoffen fragen – so sieht der Alltag vieler Menschen mit einer Laktoseintoleranz aus. Anders als bei Personen, die Laktose (Milchzucker) vertragen, wird bei ihnen das Enzym Laktase nur in unzureichenden Mengen oder gar nicht mehr produziert. Doch der menschliche Körper braucht die Laktase, um Laktose im Dünndarm in die Einfachzucker Glukose und Galaktose zu spalten und anschließend aufnehmen zu können. Bei einer Laktoseintoleranz gelangt Milchzucker ungespalten in den Dickdarm und wird dort von Darmbakterien abgebaut. Nicht ohne Folgen: die Betroffenen leiden häufig an Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Durchfällen und Darmkrämpfen. Das beeinträchtigt zum einen die Lebensqualität, zum anderen beanspruchen regelmäßige Durchfälle die natürliche Darmflora stark.

Rund 15 20 Prozent der deutschen Bevölkerung sind von einer Laktoseintoleranz betroffen. Personen mit einer diagnostizierten Milchzuckerunverträglichkeit sollten auf ihre Laktosezufuhr achten und milchzuckerhaltige Lebensmittel kennen. Doch je nach Herkunft und Herstellungsprozess variiert der Laktosegehalt von Milch und Milchprodukten. Hinzu kommt, dass viele Lebensmittel und Fertigprodukte Milchzucker enthalten, die auf den ersten Blick laktosefrei scheinen. Je nach individuellem Schweregrad der Unverträglichkeit muss der Verzehr von Milch, Milchprodukten und anderen laktosehaltigen Lebensmitteln stark eingeschränkt oder diese sogar gemieden werden. Dann fehlen dem Körper aber wertvolle Calciumlieferanten, die einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung gesunder Knochen und Zähne sowie zur normalen Muskelfunktion leisten.

Eine Lösung und wesentliche Erleichterung im Alltag stellen die speziellen sanotact Laktase-Präparate in Form von Schluck- und Kautabletten dar. Unmittelbar vor oder während des Verzehrs laktosehaltiger Nahrungsmittel führen sie die benötigte Laktase zu und ermöglichen einen unbeschwerten Genuss. Dabei sollten der individuelle Bedarf an Laktase in Abhängigkeit von der körpereigenen Laktaseproduktion sowie der Laktosegehalt in Lebensmitteln beachtet werden. Auf diese Weise ist es Personen mit Laktoseintoleranz möglich, wichtige Nährstoffe aus Milchprodukten zu sich nehmen und ein Stück Flexibilität und Spontanität zurückzugewinnen. sanotact Laktase Produkte gibt es in drei unterschiedlichen Dosierungen für jeden Bedarf. Als 100 Prozent körpereigenes Enzym beeinflusst die zugeführte Laktase die körpereigene Enzymproduktion nicht, sodass selbst bei einem längeren oder überschüssigen Verzehr keine nachteiligen Wirkungen zu erwarten sind.

sanotact Laktase 2.500 Basis – für eine individuellere Dosierung

Die sanotact® Laktase 2.500 Basis ist ideal für die ganze Familie, da die Kautabletten bereits für Kinder ab 4 Jahren geeignet sind. Die schicke Metalldose ermöglicht bei Bedarf eine besonders diskrete Einnahme und passt in jede Tasche oder Rucksack. Auf Reisen findet die Metalldose mit 50 Kautabletten den Platz im Handgepäck und ist der sichere Begleiter für unterwegs. sanotact® Laktase 2.500 Basis Kautabletten sind frei von Farbstoffen, Süßungsmitteln, Aromen, tierischen Bestandteilen und glutenfrei.

sanotact Laktase 7.000 Direkt – für Flexibilität im Alltag

Doch noch eine Kugel Eis mit den Kollegen? Bei einer Laktoseintoleranz ist das nicht immer so einfach. Für mehr Flexibilität im Alltag enthält jede der Mini Tabletten 7.000 FCC-Einheiten*. Im praktischen Klickspender sind sie ideal für unterwegs und lassen sich leicht und bequem ohne Flüssigkeit einnehmen. sanotact Laktase 7.000 Direkt Mini-Tabletten sind frei von Farbstoffen, Süßungsmitteln und Aromen sowie glutenfrei.

sanotact Laktase 12.000 Express – milchzuckerhaltige Lebensmittel, ja bitte

Die Express Kautabletten enthalten 12.000 FCC-Einheiten* und unterstützen ab der ersten Minute die Verdauung von Laktose bei Personen mit einer Milchzuckerunverträglichkeit. Die extra hohe Dosierung ermöglicht einen unbeschwerten und spontanen Genuss von milchzuckerhaltigen Produkten – auch bei starker Laktoseintoleranz. sanotact Laktase 12.000 Express gibt es in der praktischen Metallbox. Die Kautabletten können ohne Wasser eingenommen werden. Zudem sind sie glutenfrei sowie frei von Farbstoffen, Süßungsmitteln und Aromen.

NEU: sanotact Laktase 24.000 6h Depot – sorgenfrei in jeder Situation

Nicht immer lässt sich alles planen oder vorhersehen. Speziell dafür gibt es sanotact Laktase 24.000 6h Depot. Die Tabletten wirken sofort und zuverlässig für bis zu sechs Stunden – dank spezieller Depot-Formel. So ist der Genuss von weiteren laktosehaltigen Lebensmitteln auch nach einer Mahlzeit noch sorgenfrei möglich. sanotact Laktase 24.000 6h Depot Tabletten in der praktischen Tablettenbox sind frei von Farbstoffen, Süßungsmitteln, Aromen sowie glutenfrei.

*FCC-Einheiten (Food Chemical Codex Einheiten = Maß für die Enzymaktivität). 1.000 Laktase-FCC-Einheiten der sanotact Laktase Produkte bauen circa fünf Gramm Milchzucker ab. Hierbei handelt es sich jedoch nur um Orientierungswerte, die individuell unterschiedlich ausfallen können

sanotact Produkte werden nach hohen internationalen Qualitätsstandards hergestellt. Die für den Herstellungsprozess implementierten Qualitätsmanagement-Verfahren sind nach International Food Standard (IFS) im Higher Level zertifiziert. Die Produkte sind erhältlich im Gesundheitsregal in Drogeriemärkten, im Lebensmitteleinzelhandel sowie in ausgewählten Online-Shops.

Disclaimer:
Nahrungsergänzungsmittel ersetzen keine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Für kleine Kinder unzugänglich aufbewahren. Schwangere und Stillenden sollten vor der Einnahme ihren Arzt befragen. Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen. Die Anwendung über einen längeren Zeitraum oder die Daueranwendung wird nicht empfohlen.